• Sabine Schulz

Tiefe

Der Newcomer von Anfang April hat nun einen Namen: Tiefe

Der Besuch des Sprechende Steine Museums in Ravenstein-Oberwittstadt am Ostersonntag hat mir die Idee für die Gestaltung eines neuen Dot-Steines geliefert. Der passende Stein war schnell gefunden. Seine Geschichte:

Das o.g. Museum wurde von dem ortsansässigen Pfarrer Herrn Hügel gegründet. Er sammelte über Jahre hinweg Steine, die für ihn eine ganz besondere Aussagekraft hatten, verfeinerte teilweise die beim Betrachten erkennbaren Bilder mit feinen Farbstrichen. Zum Museum gehört ebenfalls ein Café mit einem ganz besonderen Sitzplatz. Durch Betätigen eines Lichtschalters wird eine Glasplatte im Fußboden sichtbar, die als Schutz über einem tiefen Schacht, genauer gesagt einem Brunnen, angebracht ist. Nachdem ich nichts ahnend diesen Platz gewählt hatte und plötzlich dieses Gefühl der Tiefe in vollen Zügen „genießen“ durfte, war mir zu Hause angekommen sofort klar, dass daraus ein Stein entstehen würde.

Tiefe

Das Gefühl, etwas ganz Besonderes zu fühlen,

zu erkennen, ein Teil davon zu sein,

schenkt Dir Tiefe und lässt Dich den Boden

unter Deinen Füßen bewusster wahrnehmen.

ca. 20 x 13 x 15 cm - 4,5 kg - verfügbar

Dot-Art e-motion

Überblick